2020 ist für Unternehmen fast aller Branchen ein wirtschaftliches Desaster. Viele klagen unter herben Umsatzverlusten. Gezeigt hat sich, dass Unternehmen, die eine flexible Website haben und online ihre Produkte oder Dienstleistungen kundenorientiert anbieten können, jetzt klar im Vorteil sind. Für alle anderen KMUs – vom Einzelhandel über Friseure bis hin zur Gastronomie – wiederum ist es nun höchste Eisenbahn, die eigene Digitalisierung zu beschleunigen, die Marketing-Strategie zu überdenken und upzudaten. Kurz: die Krise als Chance nehmen, um gestärkt in die Zukunft zu gehen. Und das funktioniert mit Content Marketing. Hier lesen Sie: Content Marketing einfach erklärt.

Zunächst einmal eine WordsWork-Prognose: Die Pandemie und die damit verbundenen Corona Verordnungen haben das Leben der Menschen auf den Kopf gestellt. Verbraucher haben dabei auch erkannt, dass der Online-Handel und die Lebensmittel-Lieferdienste eine wunderbare Alternative zu regionalen Geschäften sind. Durch diese Erkenntnis wird sich das Kaufverhalten der Verbraucher weiter verändern. Online-Dienste werden immer dankbarer angenommen. Immer mehr Firmen-Websites werden zu digitalen Schaufenstern. Die Seiten mit Produktbildern sind die Warenregale, Shoptexte beraten und ersetzen die Verkäuferin beziehungsweise den Verkäufer. Bezahlt wird digital. So einfach ist das!

Dies können auch regionale Geschäfte und Anbieter von Dienstleistungen nutzen.

Doch aufgepasst:

Das Internet hat sich inzwischen zu einer riesigen Shoppingmeile entwickelt. Es gibt unzählige Online-Anbieter. Händler, Dienstleister und Webshops müssen in diesem Internet-Dschungel von Interessierten nun gefunden werden. Und zwar schnell. Am besten auf Platz 1. Ein Online-Shop beispielsweise der auf Seite 100 erscheint, ist quasi unsichtbar.

Es gibt ein gutes Instrument, um die Sichtbarkeit im Netzt zu erhöhen – und das heißt Content Marketing.

Was ist Content Marketing?

Definition: Content Marketing einfach erklärt

Mit Content sind wertvolle Inhalte wie Blogartikel, Ratgeber-Texte, ausführliche und informative Produktbeschreibungen so wie auch Bilder und Erklär-Videos mit Mehrwert für den Nutzer auf der Website gemeint. Dabei rückt die Werbung stark in den Hintergrund. Im Vordergrund sehen Informationen und Beratung.

Guter Content soll Internetbesucher also informieren, beraten, begeistern und sie lange auf der Website halten. Warum denn Letzteres? Weil Suchmaschinen wie Google es registrieren (und durch ein besseres Ranking honorieren), wenn Webseiten häufig besucht werden und die Besucher lange darauf verweilen. Für Google & Co. heißt das: Das sind interessante Webseiten. Denn offensichtlich ist das, was die Google-Nutzer bei ihren Suchanfragen erwarten, im Content-Artikel erfüllt worden. Also wird die Seite weit vorne platziert. Klar ist: Die Webpräsenz, die weit oben auf der ersten Google-Seite erscheint, wird von Kunden gesehen. Die Wahrscheinlichkeit für Verkäufe steigt enorm. Und das ganz ohne Werbung!

Content Marketing ist aber keine Einzelmaßnahme, sondern ein kontinuierlicher Prozess. Das heißt: Webseiten wollen wöchentlich mit relevanten Contents gefüttert werden, um potenzielle Interessenten anzuziehen und treue Kunden bei der Stange zu halten.

Warum eine kundenorientierte Internetpräsenz wirtschaftlich wichtig ist

Viele KMUs haben sich in den vergangenen Jahren Firmen-Webseiten erstellen lassen. Zu selten aber wird die dann auch als Marketing-Instrument genutzt. Die richtige Marketing-Strategie ist, dass Contents regelmäßig und vor allem auch suchmaschinenoptimiert produziert werden. Das beinhaltet bei jeder Content-Erstellung eine intensive Keywordrecherche nach Suchintension sowie Konkurrenzanalyse. Zu bedenken sind dabei zudem Themenrelevanz, Aktualität, Vollständigkeit, gute Lesbarkeit, Kundenfreundlichkeit  und das Suchvolumen.

Content Marketing einfach erklärt: Die clevere Online-Strategie im Netz

Flyer, Werbebriefe und Plakate rücken also beim modernen Marketing etwas aus dem Fokus. Go digital ist die neue effektive Strategie im Netz. Unternehmen, die Internetsurfern Beiträge mit Nutzwert auf ihrer Website zur Verfügung stellen, werden registriert und positiv bewertet. Sowohl von den Seitenbesuchern als auch von den Suchmaschinen. Denn guter Content beantwortet gegoogelte Fragen und bietet Lösungen für Probleme an. Grundsätzlich sollen alle Artikel Vertrauen aufbauen.

Fazit:

Content Marketing ist ein zeitgemäßes Instrument, um ein Unternehmen wettbewerbsfähig zu halten, Kunden zu generieren und Umsätze zu erzielen.