Google optimiert immer weiter seinen Algorithmus beim Crawling und Anzeigen der Inhalte. Die KI dahinter wird immer intelligenter. Das Ziel wird aber immer das gleiche bleiben: Den Internet-Nutzern perfekte Ergebnisse für ihre Suchintension zu liefern, die größte Suchmaschine zu bleiben und so Anzeigen zu verkaufen. Und hohe Gewinne zu erzielen. Die Google updates verstehen immer besser, wonach die User mit ihren Begriffen suchen und können passende Inhalte in den Suchergebnissen liefern. Ein wichtiger Aspekt bei der Content Marketingstrategie und bei der Content-Erstellung ist daher, hochwertige und zielgruppengerechte Inhalte ins Netz zu stellen. 

 

Das bedeuten die Google updates für die Content Marketingstrategie

Die Prognose: 2023 werden gute und schlechte Beiträge durch die Updates noch besser erkannt werden. Und auch Fragen der Nutzer wie  „Was ist Content Marketing?“, „Wie mache ich Content Marketing?“ oder „Welche Vorteile hat Content Marketing?“ können die Bots besser unterscheiden und sehr spezifische Antworten liefern.

Wer bei seiner Content Marketingstrategie schon immer großen Wert auf hochwertige Inhalte gelegt hat, kann sich beruhigt zurücklehnen und von der guten Sichtbarkeit im Netz und den Ranking-sowie Wettbewerbsvorteilen profitieren. 

Mehrwert bieten ist grundsätzlich die Grundlage der Content Marketingstrategie

An den Main Content (MC) sollte sich jede Content Marketingstrategie orientieren. Denn nach wie vor lautet die Devise: „The quality of the MC is one of the most important criteria in Page Quality rating, and informs the E-A-T of the page …“ 

E-A-T bedeutet

  • Expertise (Expertenwissen)
  • Authority (Autorität)
  • Trustworthiness (Vertrauenswürdigkeit)

Ein guter Text für die Webseite, den Onlineshop oder den Blog enthält am besten alle Informationen, die der User angefordert hat. 

  • Merke: In Sachen Content-Erstellung geht es bei der Content Marketingstrategie künftig also noch stärker darum, Inhalte zu erstellen, die der Nutzer sucht und die seine Fragen beantworten.

Das ist Content

Content bedeutet Inhalte. Inhalte umfassen alle Beiträge, die man im Internet sieht und liest. Zum Beispiel Texte, Bilder, Videos und Gifts.

Das ist guter Content

  • Guter Content zeichnet sich durch relevante Themen und aktuelle News aus. Diese sollen verständlich, unterhaltsam und bildhaft dargestellt werden, einen hohen Nutzwert respektive Mehrwert für den User haben.
  • Die Inhalte einer Website sollten die Fragen der Besucher beantworten beziehungsweise ihre Probleme lösen, sie zugleich jedoch auch unterhalten.
  • Content soll den Traffic auf der Website erhöhen, die Besucher auf der Seite halten und dadurch die Bouncing-Rate minimieren. 

So erstellt man guten Content

Grundsätzlich richtet sich guter Content an eine ganz spezielle Zielgruppe. Er bietet Lösungen für Probleme an, beantwortet Fragen. Marketer achten bei der Content-Erstellung auf folgende Punkte:

  • Keywordrecherche unter Beachtung möglicher Suchintensionen
  • redaktionelle Aufbereitung der relevanten Themen
  • suchmaschinenoptimierte Texte (SEO)
  • interessante und Keyword basierte Überschrift (H1)
  • strukturierter Text mit Absätzen und Zwischenüberschriften (H2-H6)
  • Bulletpoints (Aufzählungen, Auflistungen usw.) an den richtigen Stellen
  • verständliche, lebendige Sprache, fehlerfreie Texte
  • unique Content, also keine mehrfach verwendeten Texte
  • Zielgruppengerechte Ansprache
  • Quellenangaben bei Zitaten, Bildern etc.

Hier findest du 9 erfolgreiche Content-Strategien

Was bedeuten die Google updates zukünftig für Unternehmen?

Auch bei den Google updates werden die gleichen Web Vitals zur Bewertungsgrundlage fgezogen. Dazu zählen:

  • schnelle Ladegeschwindigkeit der Website (page speed)
  • positive Nutzererfahrung auf der Webpräsenz (User experience)
  • ansprechendes Layout – Webdesign
  • mobile friendly (responsive Design für Smartphones und tablets)
  • save browsing – https, statt http