Produkttexte bei Amazon & Co. – auf die Überschrift kommt es an

Suchen potenzielle Käufer im Netz nach einem bestimmten Produkt, werden ihnen aller Wahrscheinlichkeit die Angebote auf Amazon ganz oben bei Google angezeigt. Warum ist das eigentlich so? Warum gelingt es beispielsweise ebay kaum und einzelnen Online-Shops fast gar nicht, auf den ersten Plätzen in den organischen Suchergebnissen zu landen? Recht häufig liegt das an den Produkttexten beziehungsweise Produktbeschreibungen. Die sind oft so lückenhaft und wenig animierend verfasst, dass kaum jemand darauf anspringt. Und dann sind da noch die Titel der Produkttexte, an denen es oft hapert. Warum Amazon (auch!) hier die Nase vorn hat und wie man die Titel seiner Produkttexte einfach optimieren kann, erklären wir in diesem Beitrag.

INHALT:

Darum sind die Titel der Produkttexte so wichtig

Was springt einem bei der Suche nach einem bestimmten Produkt als erstes ins Auge? Richtig – die Überschrift eines Produkttextes! Folgt die einem bestimmten Aufbau und beantwortet sie mir direkt mal meine ersten möglichen Fragen zum Produkt, lese ich weiter. Falls nicht, klicke ich weiter …

Aber nicht nur für mich als Kunden sind Produkttitel wichtig. Um beispielsweise mit einem Webshop bei den Suchmaschinen weiter vorne zu ranken, muss sich schon die Überschrift des Produkttextes an einige Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung (SEO) halten. Denn nur dann wird der Titel – und somit die gesamte Produktbeschreibung – von Googles megaintelligentem Algorithmus ausgewertet und so indexiert, dass genau dieses Produkt im Suchranking weiter vorne platziert wird.

Das heißt also, dass eine optimierte Überschrift eines Produkttextes

  • die Suchperformance verbessert
  • für höhere Klickraten sorgt
  • die Conversions erhöht

Wie du deine Produkttitel beispielsweise für Amazon (aber auch für ebay, jeden anderen Marktplatz und deinen eigenen Online-Shop) optimierst, zeigen wir dir mit diesen 5 Top-Tipps!

 

Doch zunächst: Diese Anforderungen werden an Titel für Produkttexte gestellt

Je nachdem, auf welchem Marktplatz beziehungsweise welcher Plattform Produkte verkauft werden, gibt es leichte Unterschiede bei den Anforderungen für die Produkttitel.

Im Groben jedoch richten sich alle mehr oder weniger nach den Vorgaben, die Marktführer Amazon diesbezüglich macht.

  • Produkttitel dürfen je nach Kategorie in der Regel maximal 200 Zeichen lang sein.
  • Reine Werbephrasen wie „Das beste Produkt auf dem Markt“, „niedrigster Preis“ oder „Nur noch 3 Wochen zum alten Preis“ sind nicht erlaubt.
  • Call to Action (CtA) wie etwa „Jetzt kaufen“ oder „Bestellen Sie noch heute“ haben im Produkttitel nichts verloren.
  • Sonderzeichen ohne direkten Bezug zum Produkt sind ebenfalls verboten. Dazu gehören beispielsweise § $ {} # oder ähnliches.
  • Alle Informationen in der Überschrift zum Produkttext haben zur klaren Identifizierung des Produktes beizutragen.

Sind diese Basics klar, kann es nun an die Inhalte der Produktheadlines gehen. Die können Schritt für Schritt so optimiert werden, dass sie das Bestmögliche in Sachen Verkauf herausholen.

(Lies hierzu auch unseren Beitrag „Wie wird dein Webshop erfolgreicher?)

 

1: Eine lange, ausführliche Überschrift verkauft besser

In der Kürze liegt die Würze? Nicht bei Überschriften für Produkttexte! Hier gilt: Je länger, informativer und ausführlicher, desto besser!

Aber bitte ohne Laberrhabarber!

Erfahrungsgemäß haben fast 90% der umsatzstärksten Produktseiten Headlines mit deutlich mehr als 50 Zeichen.

Kurze Überschriften performen fast ausschließlich bei Produkttexten bekannter Marken. Nike, Yves Saint Laurent oder Lego brauchen kaum SEO, um ganz oben zu ranken.

Wichtig ist allerdings, dass die langen Produktüberschriften von mindestens 100 Zeichen auch wirklich Informationen bieten – und sonst nichts! Denn wird ein Produkt lediglich mit blumigen, ausschweifenden Worten beworben, strafen die User das ruck, zuck ab.

 

2: Die Marke steht an erster Stelle

Ohne strategischen Markenaufbau geht auch im Onlinehandel nicht wirklich viel. Schließlich vertrauen Kund*innen einer Marke eher (und kaufen auch dort …), wenn sie ihnen schon bekannt ist.

Darum sollte bei Produkttiteln der Markenname immer ganz vorne, am besten sogar als erstes Wort stehen. Selbst wenn die Brand noch nicht bekannt ist und Interessenten wahrscheinlich nicht deswegen auf den Produkttext klicken – mit der Zeit und mit der Anzahl von Produkten wird der Name immer bekannter. Das wiederum stärkt später die Wiederholungskäufe.

Ausnahme: Ist der Markenname noch unbekannt, das Produkt aber auch als Keyword stark, sieht die Sache ein wenig anders aus. Dann sollte natürlich das Keyword ganz vorne stehen, der Markenname aber immer noch sehr prominent da, wo er relevant ist.

Beispiel:

AUGENSCHMAUS unisex Sonnenbrille mit Wechselgläsern in verschiedenen Farben und in jeder Stärke.

Die Firma Augenschmaus ist sicher nicht sofort jedem ein Begriff. Sonnenbrille hingegen ist ein Keyword mit hohem Suchvolumen. Hier könnte man sich also überlegen, zugunsten Des Suchbegriffs die Brand etwas weiter hinten im Satz zu platzieren.

Sonnenbrille unisex von AUGENSCHMAUS mit Wechselgläsern in verschiedenen Farben und in jeder Stärke.

 

3: Mehrere Produktbezeichnungen ranken eher

Nicht nur für Amazon ist es wichtig, Produkte einer bestimmten Kategorie zuordnen zu können. Auch die User wollen natürlich wissen, aus welcher „Schublade“ das kommt, was ihnen in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Vielleicht aber möchte ja jemand genau die Sonnenbrille aus dem oben genannten Beispiel haben – sucht aber aus irgendeinem Grund mit einem anderen Keyword danach. Dann kann es sein, dass ihm das gute Stück von AUGENSCHMAUS nicht gezeigt wird. Schade.

Um das zu verhindern, ist es sinnvoll, mehrere Bezeichnungen in der Headline für Produkttexte unterzubringen.

So kann es ja sein, dass jemand, der eine Sonnenbrille haben möchte, Suchbegriffe wie

  • Sonnenschutz
  • Augenschutz
  • Brille
  • Gläserstärke

oder ähnliches eingibt. Sind mindestens vier Bezeichnungen für die Kategorie mit eingegeben, taucht die Sonnenbrille von AUGENSCHMAUS auf alle Fälle ebenfalls in den Suchergebnissen auf.

Das könnte dann in etwa so aussehen:

Sonnenbrille unisex von AUGENSCHMAUS mit Wechselgläsern in verschiedenen Farben und in jeder Gläserstärke. Sonnenschutz für Ihre Augen.

 

4: Das Besondere erwähnen

Werden besondere Merkmale, Attribute oder auch spezielle Anwendungsbeispiele im Produkttitel aufgeführt, punktet man bei Amazon schon mal eher. Aber nicht nur dort sind solche „Skills“ eines Produktes immer wieder gern gesehen.

Auch im eigenen Webshop oder auf ebay sorgt eine etwas detailliertere Beschreibung für ein besseres Ranking und vor allem für mehr Aufmerksamkeit beim User. Schließlich erkennt er schon auf den ersten Blick, welche supertollen Vorteile er von dem Produkt hat.

Wenn möglich sollten also Angaben wie Farbe, Größe, Menge usw. in der Überschrift für einen Produkttext mit angegeben werden. Bewährt hat sich dabei, ungefähr 4 Attribute zu erwähnen.

Bei unseren Sonnenbrillen können beispielsweise folgende Merkmale/Attribute für mehr Aufmerksamkeit sorgen:

Sonnenbrille unisex von AUGENSCHMAUS mit Wechselgläsern in verschiedenen Farben: Braun, Grau, Grün Rot, Orange. In jeder Gläserstärke von 0-14 Dioptrien.
Gewicht: 13 g. Sonnenschutz für Ihre Augen.

 

5: Groß schreiben, worauf es ankommt

Bestimmte Attribute in der Überschrift zum Produkttext sind wichtig und bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit? Super! Dann zeigen Sie das den Nutzern auch!

Und zwar, indem diese wichtigen Merkmale durch Großbuchstaben, den sogenannten Versalien, hervorgehoben werden.

Tipp: Bitte nicht gleich alles großschreiben. Davon abgesehen, dass Amazon die Großschreibung im kompletten Titel sowieso verbietet, sind zu viele Versalien auch irritierend für den User.

Es kommt also darauf an, wirklich nur das Wichtigste hervorzuheben:

SONNENBRILLE unisex von AUGENSCHMAUS mit WECHSELGLÄSERN in verschiedenen Farben: BRAUN, GRAU, GRÜN, ROT, ORANGE. In JEDER GLÄSERSTÄRKE von 0-14 Dioptrien.
Gewicht: 13 g. Sonnenschutz für Ihre Augen.

 

Zusammengefasst: Titel für Produkttexte in aller Kürze

Überschriften von Produkttexten können das Zünglein an der Waage sein und über Erfolg oder Misserfolg beim Verkauf entscheiden. Der Titel sollte maximal 200 Zeichen (mit Leerzeichen) lang sein, mindestens aber 100 Zeichen beinhalten.

Zum Brandbuilding ist es wichtig, den Markennamen möglichst prominent in der Headline unterzubringen. Mehrere Kategoriebezeichnungen sorgen dafür, dass das Produkt öfter in den Suchergebnissen angezeigt wird. Besondere Merkmale und Attribute sollen mit aufgezählt und wichtige Attribute gerne auch in Versalien geschrieben werden.

Zur Veranschaulichung hier eine Grafik von der Reihenfolge, in der die einzelnen Elemente in einer Überschrift für einen Produkttext stehen könnten. Diese Reihenfolge kann im Einzelfall natürlich abgeändert werden.

Auch interessant: SEO für Onlineshops

 

Benötigst du mehr Infos zu Produkttexten für deinen Webshop, Amazon oder ebay?

DANN NUTZE JETZT DEN KONTAKT-BUTTON UND LASS UNS DARÜBER REDEN!

Kontakt