SEO ist in aller Munde. Aber was bedeutet der Begriff genau, und wie sieht ein guter SEO-Text aus? Viele Webseiten-Betreiber können diese Frage nicht wirklich beantworten. Ich erkläre das in diesem Beitrag mal ganz einfach, ohne dabei ins hochwissenschaftliche Content Marketing zu gehen. Ich gebe Tipps, wie du deine Texte so Keyword optimierst, dass dich Google besser rankt und du mehr Besucher auf deine Webseite bekommst. Sofort anwendbar! 

Das bedeutet SEO

Definition: SEO steht für Search Engine Optimization – für Suchmaschinenoptimierung. Wie der Name schon sagt, soll die Trefferquote bei Suchmaschinen verbessert werden. SEO ist Teil des gesamten Suchmaschinenmarketings.

Was du sicherlich weißt: Gute Texte respektive wertvolle Contents sind ausschlaggebend für den Traffic auf deiner Webseite. Keine SEO-Texte – kein Traffic. Interessante Fachbeiträge, Kauf-Ratgeber, informative Blogartikel und Erfahrungsberichte sorgen dafür, dass immer wieder neue Besucher kommen. Achte bei der Konzeption der Beiträge und beim Schreiben auf folgende Punkte:

Auf die Mischung kommt es an

Um den perfekten SEO-Text zu schreiben, brauchst du die perfekte Mischung aus Keywords, passendem Vokabular, Kreativität und Fantasie. Denn: Google achtet darauf, ob Suchbegriffe der Internet-Besucher in deinem Text vorkommen. Wenn ja, schiebt die Suchmaschine deine Seite auf die ersten Seiten – im besten Fall auf die ersten drei Plätze auf Seite eins.

Kunden wollen sehr gute Texte mit Mehrwert lesen, sonst verlassen sie nach Sekunden deine Seite. Und das wiederum straft Google ab, indem es dich ganz weit hinter deine Konkurrenten schiebt, wenn die bessere Texte hat. SEO-Profis versuchen daher alles, um unterschiedliche Keywords in spannende und interessante Texte unterzubringen.

SEO-TexteSEO-Texte sollten eine hohe Keywordichte haben. Die richtigen Aspekte müssen dabei berücksichtigt und die richtigen Keywords gewählt werden. Wirf aber die zuvor analysierten Keywords nicht in die Texte wie Kamellen in die Menge. Setze sie bewusst in den Titel oder in die Überschrift. Auch sollte die Anzahl der Keywords gut durchdacht sein, damit der Lesefluss des Textes und der Unterhaltungswert auf keinen Fall leiden. Empfohlene Keyworddichte liegt bei etwa 3 %.

Schreibe deinem Kunden nach dem Mund. Das heißt:  Die Wortwahl und das Vokabular sollten zu deiner Zielgruppe passen. Zudem sollten semantisch ähnliche Begriffe (Synonyme) für das Keyword verwendet werden. So kannst du im gleichen Zuge ähnliche Suchanfragen abdecken.

Überschriften und eine klare Struktur des Textes sind wichtig, aber auch hier gilt: Nicht übertreiben! Sehr wichtig ist, dass jeder SEO-Text ein Unique Content sein muss, also einzigartig. Suchmaschinen erkennen, wenn ein Text kopiert wurde und strafen das mit einem schlechten Ranking ab.

Bilder, Videos, Tabellen

Bei dem perfekten SEO-Text spielen auch multimediale Elemente, wie Bilder, Videos und Maps eine Rolle. Ein guter SEO Text ist also nicht nur einen Aneinanderreihung von vielen Keywords, sondern ein uniques Schriftstück, das mit Bildern oder Videos sinnvoll und unterhaltsam ergänzt wird. Und das ist ausschlaggebend für den Erfolg einer Website oder eines Produktes.

Was gehört in einem SEO-Text – 6 einfache Grundregeln

  1. Beziehe die Intention des Nutzers sowie die Aufgabe der einzelnen Seite mit ein
  2. Jeder Text sollte einzigartig sein und einen Mehrwert bieten
  3. Deine Texte sollten besser sein als die von deinen Konkurrenten
  4. Gute Inhalte haben mindestens 500 Wörter. Achte dabei auf eine gute Lesbarkeit und eine saubere Strukturierung
  5. Verwende Synonyme und semantisch verwandte Begriffe deiner Keywörter
  6. beschreibe dein Produkt/Dienstleistung mal kurz und knapp, mal lang und ausführlich

Ein Mehrwert ist immer dann gegeben, wenn die verwandten Fragestellungen des Users beantwortet werden. Bestenfalls noch bevor sich diese überhaupt in seinem Kopf festigen bzw. ihm in den Sinn kommen. Da ist deine Kreativität und dein Trendscouting gefragt.

Mach dir Gedanken darüber, welchen echten Mehrwert du deinen Lesern bieten kannst. Gibt es wertvolle Inhalte, die beispielsweise auf deinem Wissen oder Erfahrungsschatz beruhen, die wirklich einzigartig und nützlich sind?

Keywords sind Schlüsselwörter in einem SEO-Text, in der Regel gibt es pro Text 1 Hauptkeyword und etwa 6 Nebenkeywords. Das Hauptkeyword richtet sich nach den Sucheingaben von Nutzern. Ein Beispiel:

Das Hauptkeyword Schuhe wird mit knapp 250.000 Suchanfragen monatlich sehr oft angefragt. Die Anzahl der Suchanfragen ist darum schon mal ein wichtiges Kriterium, um ein Hauptkeyword auszuwählen. Doch das reicht allein nicht aus.

Du brauchst Nebenkeywords, die das Hauptkeyword unterstützen und noch näher darauf eingehen. Verkaufst du Schuhe online? Bietest du Schuhe nur für Herren an? Trendboots oder Sportschuhe?

Mögliche Nebenkeywords können dann sein: Schuhe online, Schuhe kaufen, Trend Herrenschuhe, etc.

Gezielte Wahl der Keywords

Du wirst dich vielleicht jetzt fragen: Woher weiß ich, welche Keywords für einen Beitrag die richtigen sind? Wie finde ich heraus, welche Suchwörter oder Fragen der User in Google eingibt? Programmier haben sich die Keyword-Analyse zur Aufgabe gemacht und wunderbare Tools geschaffen. Mit kleinen Analyse-Programmen wie Ahrefs, Semrush oder Keyword Finder siehst du unter anderem, welche Keywörter ganz stark sind und wie deine Konkurrenz in Google aufgestellt ist. Vorsicht: Nur gute Tools liefern dir auch die richtigen Ergebnisse. Lass lieber die Hände weg von billigen oder kostenlosen Tools. Source im Notfall lieber aus und lasse Profis deine SEO-Texte erstellen. 

Auf den Punkt gebracht: Die beste Strategie für Google zu schreiben, ist nicht für Google zu schreiben. Klingt paradox? Ist aber eigentlich ganz einfach. Mit sogenannten Crawlern scannt Google SEO-Texte regelmäßig nach bestimmten Keywords ab, belohnt aber gleichzeitig auch solche Seiten, die von Menschen gerne gelesen werden.

Fazit: Ein SEO-Text soll zum einen viele Keywords enthalten, damit er im Internet sichtbar wird. Zum anderen soll er einen Mehrwert für den Leser bieten. Er soll seine Frage, die er in die Suchanfrage bei Google gestellt hat, zufriedenstellend beantworten. Frage dich also bei jedem Text: Leistet mein Beitrag eine einzigartige Lösung für das Problem meines potenziellen Kunden? Wenn sich möglichst viele Leser lange mit den Inhalten deiner Webseite auseinandersetzen, wird sich das auch im Ranking der Suchergebnisse positiv niederschlagen.

Du möchtest das SEO-Texten gerne outsourcen? 

Hol dir hier die Angebote von Wordswork